Mittwoch, 16. Oktober 2013

Neue Techniken ausprobiert: ein Erfolg und ein Mega-Fail!

Ich weiss ja nicht, wie das bei euch ist, aber wenn mir jemand sagt, er hätte eine gute und eine schlechte Nachricht, will ich immer zuerst die schlechte hören. Deshalb hier also auch zuerst die schlechte.....
An sich fing es schon schlecht an.
 Mein Lieblingsrosenkranz zum im Bett beten ist kaputtgegangen. Ich hatte ihn vor mehr als 20 Jahren von einem Studienfreund, der Maronitenpriester ist, als Geschenk erhalten. Er, also der Rosenkranz, war aus Bethlehem und aus Olivenholzkernen gefertigt.

So, jetzt habe ich mich geoutet: ich benutze auch Rosenkränze ( zumindest den einen) die ich nicht selbst gemacht habe.... !!!

Da ich echte Perlseide hatte, wollte ich nun einen neuen knüpfen, mit Halbedelsteinperlen und allem drum und dran, so wie meine gefädelten Rosenkränze sind. Er sah auch sehr schön aus, doch schon nach 2 Tagen wurde er immer länger und die Abstände weiteten sich. Jetzt ist er eine einzige Katastrophe und man kann ihn wirklich nur im Dunkeln benutzen, deshalb auch kein Foto hier (schäm). Mittlerweile habe ich in Erfahrung gebracht, dass die Perlseide nicht das wahre ist und ich besser Nylon genommen hätte, nur passen dann die Edelsteinperlen nicht durch. Also Fail auf der ganzen Linie...dabei hatte ich schon vor, auch solche Rosenkränze anzubieten, denn durch das Knüpfen fällt er schön weich und betet sich wirklich gut. Vielleicht finde ich ein Material das sich besser eignet...

Und nun zur guten Nachricht: ich habe jetzt neu Rosenkranzarmbänder mit komplettem Rosenkranz im Angebot, die auf gehärteten Edelstahldraht aufgezogen sind. Man kann sie als Armreif tragen und zum An-und Ausziehen und Beten einfach abstreifen und auseinanderziehen, der Draht springt immer in seine ursprüngliche Form zurück.

Türkisfarbener Howlith, Olivenholz aus dem Hl. Land, Vierweg-Kreuz und wundertätige Medaille.

Swarovski-Pearls,Jaspis und handgegossene Bronzeteile.

Diese beiden passen auf ein eher schmales Handgelenk, bis 16cm Umfang direkt am Gelenk gemessen.
Ab nächster Woche gibt es sie auch für breitere Handgelenke.


Keine Kommentare:

Besucher


-Besucherzähler-