Dienstag, 10. Juli 2012

Inspiriert durch die Hl. Hildegard von Bingen ;-)

Dies wird ein etwas heikler Post, denn die hl. Hildegard von Bingen wird ja oft auf die Edelsteine und den Dinkel reduziert... deswegen möchte ich zuerst mal klarstellen, dass sich mich vor allem darüber freue dass sie im Oktober zur Kirchenlehrerin erhoben werden wird. 
Heilig war sie in meinen Augen schon lange, aber es ist schön, dass ihre Verehrung nun weltweit ausgedehnt werden kann.
Ihre Musik-Kompositionen liebe ich ebenfalls und ich muss zugeben dass ich bisher nicht den Mut aufgebracht habe, mich durch ein komplettes Werk von ihr durchzulesen.

So, nachdem das gesagt ist, zum Dinkel und den Edelsteinen ;-)
Wie einige meiner treuen Leser  ja wissen, habe ich seit einigen Jahren mit mehr oder weniger schweren Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Da die Schulmedizin mir zu einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr so richtig helfen konnte, hat mein behandelnder Arzt mir zu Hildegardmedizin geraten. 
Leider habe ich vergeblich nach einem Heilpraktiker oder ähnlichem gesucht, der mich diesbezüglich beraten könnte, denn alle Heilpraktiker hierzulande und auch im nahem Ausland arbeiten auch mit offen esoterischen Praktiken oder zumindest stark umstrittenen Therapien und dem wollte ich mich nicht aussetzen. 

Also musste ich den Selbstversuch wagen und mit einigen Büchern und Internetrecherche habe ich viel wertvolle Impulse gefunden und die Resultate waren erstaunlich! Meine Medikamente konnte ich absetzen und mein Arzt ist sehr zufrieden ;-) 
Ich muss aber zugeben, dass ich mich dabei auf die Ernährung und die diversen Heilweine beschränkt habe ... das mit den Edelsteinen war mir dann doch zu seltsam und "feinstofflich" ;-)
Andererseits liebe ich Mineralien seit meiner Kindheit und habe eine umfangreiche Sammlung von Mineralien und Steinen. Vor einigen Jahren habe ich in Idar-Oberstein im Edelstein-Museum eine umfangreiche Ausstellung über Hildegard und ihre Heilsteine gesehen und war beeindruckt. Es hat mich aber immer ein bisschen geärgert, dass man die schönsten Kristalle immer nur im Esoterikladen findet, denn dort wollte ich und will ich nichts kaufen!


Nun habe ich durch eine befreundete Schmuckdesignerin einen neuen Grosshändler für Steinperlen entdeckt und dessen Sachen sind nicht nur garantiert frei von Kinderarbeit sondern er verkauft auch rohe Kristalle und unbehauene Steine und das alles garantiert "Esoterikfrei" 

Freu!!! 

Nur meine Kreditkarte war weniger erfreut .... 
aber ich habe nun einige wunderschöne Steine die ich zu einfachen Ketten verarbeiten  und auch in meinem dawanda-shop anbieten werde. Zur zusätzlichen "Sicherheit" und "Esoterik-Abwehr" kommt an jede Kette auf der Rückseite am Verlängerungskettchen eine Heiligenmedaille, Kreuz oder Medaille Miraculeuse. Persönlich bin ich zwar nach wie vor skeptisch was die Steintherapie betrifft, aber zum Tragen finde ich sie wunderschön und hoffe dadurch auch andere zu begeistern, die eigentlich gern solche Ketten tragen würden, aber so wie ich lieber Esoterikfreies mögen ;-)



1 Kommentar:

Eugenie Roth hat gesagt…

Ich hatte schon immer "enge Nasengänge" und habe mit fast 50 auf Hildegards Rat einen Jaspis nach Anordnung verwendet. Die Nase war dann eine lange Weile "frei", jetzt ist wieder mal eine Wiederholung angesagt. Weitere Erfahrungen kann ich bis dato leider nicht präsentieren ...

Besucher


-Besucherzähler-