Samstag, 7. April 2012

Das neue Leben einer Messweinflasche....

Es war einmal: eine Messweinflasche, so ähnlich wie diese:


Zusammen mit 2 ihrer "Geschwister" wurde ihr Inhalt bestimmt für eine ganz besondere Messfeier: eine Bischofsweihe!
Normalerweise hätte sie anschließend ihre letzte Reise in den Glascontainer angetreten.... aber diesmal sollte es anders kommen, wenn auch nicht weniger schmerzhaft für sie ;-)
Ein Mann steckte sie und die anderen beiden in eine Tüte und sie wurden in einen dunklen Keller gebracht. Dort bekamen sie zuerst ein heisses Schaumbad und ihre Etiketten wurden abgelöst. Dann, oh Schreck, kam der Mann mit einem grossen Hammer und zerschlug sie  zu Scherben.


So verbrachten die drei ehemaligen Flaschen den ganzen Winter im dunklen kalten Keller-Atelier, nur ab und zu kam eine Spinne vorbei....
Doch kaum wurde es draussen ein bisschen wärmer, kam ab und zu eine Frau vorbei. Eines Abends nahm diese Frau die Glasscherben und legte sie in einen dunklen kleinen Raum, der plötzlich ganz heiss wurde, immer heisser und heisser, den Scherben wurde schon ganz weich.... dann ging die Tür dieses kleinen Raumes auf und die Frau nahm sie mit einer Zange heraus und hielt sie in noch eine viel grössere Hitze: die Scherben verloren ihre letzte Fassung und zerschmolzen zu Klumpen, die von der Frau zu Streifen gezogen wurden.

Diese Streifen wurden nun an dem Brenner in der heissen Flamme zu vielen kleinen Perlen verarbeitet und kamen wieder in diesen heissen kleinen Ofenraum zum langsamen Abkühlen.


Dann kamen die Perlen wieder in eine warmes Schaumbad, wurden innen gereinigt und schliesslich verarbeitet.

Und so sieht das neue Leben der ehemaligen Messweinflaschen jetzt aus:


1 Kommentar:

Sponsa Agni hat gesagt…

Wow! Ich frei mich für Dich und die beiden Empfänger... :-)

Besucher


-Besucherzähler-