Montag, 7. März 2011

Unglaubliche Preiserhöhung!

Mir ist schon klar, dass der Silberpreis in letzter Zeit ganz schön zugelegt hat und es war mir irgendwie schon bewusst, dass ich bei meinem nächsten Grosseinkauf für Silberteile mehr würde bezahlen müssen als noch vor 6 Monaten.....aber dass es so extrem ausfallen würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Insgesamt ca 30 (!!!) Prozent sind die Preise der handgegossenen Teile angestiegen und die der schönen polierten um "nur" 20 Prozent. Die Transportkosten sind auch nicht weniger geworden und was der Zoll mir dann noch abknöpft, weiss ich auch nicht....
Natürlich werde ich die Preise der Teile die ich noch hab, nicht erhöhen, aber wundert euch bitte nicht, wenn ihr plötzlich bei 2 ähnlichen Silber-Rosenkränzen grosse Preisunterschiede entdeckt: es handelt sich dann um einen aus "alten" Teilen und einen aus "Neuen".
Bei Bronze ist die Preiserhöhung nicht so gross, aber immerhin auch ca 15-20 Prozent, ebenso wie bei den Steinen.
Meine Kreditkarte ist in die Knie gegangen und ich bin jetzt ganz schön sauer!!!

Kommentare:

Gespräche-am-Jakobsbrunnen hat gesagt…

Also ich arbeite mit Tibetsilber, da merk ich keine so eklatanten Preisunterschiede und grad eben hab ich wunderschöne Kristallperlen bestellt, auch Svarowski zu Hammerpreisen.
Solltest du so was suchen oder Halbedelsteine so hätte ich gute Adressen in Europa (musst net aus USA importieren und nen Haufen Zoll zahlen). Lb. Gruß

Rosenkranz-Atelier hat gesagt…

Vielen Dank! Für Adressen aus Europa bin ich immer dankbar, wegen Steinen und Swarovski.
Leider ist dein profil gesperrt so dass ich dich nicht kontaktieren kann. Schreibst Du mir bitte Deine email an: rosenkranz-atelier ( at) hotmail.com?
Was Tibetsilber betrifft; das verarbeite ich grundsätzlich nicht, da ich meinen Schmuck und die Rosenkränze ja auch verkaufen möchte und Tibetsilber ist ja gar kein Silber, sondern zum grossen Teil Nickel. Ich leide selbst unter Nickelallergie und man darf Schmuck, der nickelhaltig ist, in Deutschland nur verkaufen, wenn er besonders gekennzeichnet ist. Eine befreundete Schmuckdesignerin aus Deutschland hat vor ca 5 Jahren einen riesigen Prozess an den Hals gekriegt, weil sie auch aus Unwisenheit Schmuck mit Tibetsilber verkauft hat, die Metallteile als Tibetsilber angegeben hatte und die Kundin ne Allergie gekriegt hat und sie dann eine Anzeige bekommen hat. Das Schlimme daran ist, dass Bastelläden solche Komponenten an "Hobbybastler" verkaufen dürfen, da diese als Endverbraucher gelten. Als Wiederverkäufer sind die gesetzlichen Bestimmungen viel strenger.
Die normalen ( nickelfreien) Metallteile die ich verwende sind auch nicht teurer geworden, da kann ich dir ein paar gute Adressen weitergeben.
LG
Maryse

Besucher


-Besucherzähler-