Mittwoch, 27. Januar 2010

Man sollte es nicht für möglich halten...

...doch es sieht ganz danach aus, als ob mich der Virus doch noch erwischt hat. Seit Sonntag bin ich richtig schlimm krank, heute ist der erste Tag an dem ich voll unter Medikamenten stehend, erstmal aufgestanden bin und gleich zum Computer gewankt.
Da ich gegen die saisonale Grippe geimpft bin, meinte der Arzt, es könnte sich dann wohl nur noch um die Ringelschwanz-Variante handeln, aber getestet wird darauf hierzulande nicht mehr; nur wenn ich noch schlechter würde und in die Klinik müsste, dann würden sie einen Test machen.
Also, wenn ihr noch ein paar Gebete übrig habt, ich kann sie im Moment grad sehr gut gebrauchen...

Freitag, 22. Januar 2010

Die ersten Kommunions-Rosenkränze 2010


Der obere hat Mondstein als Aveperlen und sehr ausgefallene Swarovski-Kristalle in der Farbe Monnshine Opal Starlight als Paterperlen. Die waren viel teurer als die normalen Swarovskikristalle wegen dieser speziellen Mehrfachbeschichtung, aber sie glänzten so toll, dass ich einfach welche kaufen musste...und hier sehen sie richtig gut aus bnebem dem opalisierenden Schimmer des Mondsteins. Trotz besserer Technik in Natura immer noch um einiges schöner als auf den Fotos *Grummel*

Das Besondere an dem zweiten Rosenkranz ist neben dem Perlmuttkreuz das Silber-Mittelteil das eine Monstranz darstellt.

Donnerstag, 21. Januar 2010

Ab morgen gibt es endlich wieder was Neues von mir

Nein, ich bin der Blogözese nicht abhanden gekommen...
Anfang des Jahres nehm ich mir immer eine kleine Auszeit.
Neue Ideen wollen etwas konkretisiert und ausprobiert werden, dann habe ich mich verstärkt meinem Brenner gewidmet und viele neue Glasperlen gebrutzelt, die demnächst dann auch in den neuen Rosenkränzen auftreten werden.
Das grösste Hindernis aber war das miese Wetter, bei dem ich keine guten Bilder zustande bringe. Um dem Abhilfe zu schaffen, habe ich mir nun ein Mini-Fotostudio im Koffer geleistet und erst mal ein paar Tage verbracht mit dem korrekten Aufbau und diversen Einstellungen. Leider lässt sich mein Mann nicht erweichen, den Part mit dem Fotografieren zu übernehmen und ich bin definitiv zu blöd und ach wohl zu ungeduldig dazu, die Raffinessen eines solchen Fotostudios zu ergründen. Dennoch sind ein paar Bilder gelungen die ab morgen abend dann hier und auf der HP zu sehen sein werden.

Montag, 11. Januar 2010

Die Weihnachtszeit ist zwar nun vorbei...

aber diesmal hat mich ein sehr altes Lied ungemein berührt. Zu meiner Beschämung muss ich gestehen, dass ich es bisher nur in der englischen Version kannte und da ist der Text zwar auch schön, entspricht aber keinesfalls der Tiefe des Ausagekraft des französischen Originals von Placide Cappeau.
Weils so schön ist, hab ich es an Heiligabend mit meinem Vater (80)zusammen gleich mehrmals gesungen. Er hatte es seit seiner Messdienerzeit nicht mehr gesungen, konnte aber noch fast den ganzen Text und die Melodie sowieso.
Hier ist der Text samt deutscher Übersetzung:
http://de.wikipedia.org/wiki/minuit,_chrétiens

Und hier singt Tino Rossi das Lied; praktisch zum mitsingen da Texteinblendung:



Die schönste Version ist aber die von Georges Thill:

Aktuelle Lektüre

Zur Zeit lese ich gerade dieses Buch und bin begeistert von den Konversionsgeschichten.
Als sogenannter "cradle catholic" scheint einem oft etwas selbstverständlich, was es eigentlich nicht ist.Für die Gnade dieser Erkenntnis bin ich all diesen Autoren zu Dank verpflichtet, besonders natürlich den bloggern Paul http://breviariumpauli.blogspot.com
und Elsa http://elsalaska.twoday.net


Montag, 4. Januar 2010

Ein erfolgreiches Jahr! Ziel erreicht!Vielen Dank!

Wie die meisten von euch bestimmt mittlerweile wissen, spende ich den Reinerlös vom Verkauf meiner Rosenkränze, selbstgemachter Glasperlen und Schmuck an Kirche in Not, als Mess-Intentionen für Arme Seelen.
Mein erklärtes Ziel für jedes Jahr ist es genug Rosenkränze zu verkaufen, damit die Armen Seelen jeden Tag eine heilige Messe bekommen.
Auch 2009 wurde dieses Ziel erfüllt.
Euch allen dafür ein herzliches Vergelts Gott für eure Unterstützung!

Sonntag, 3. Januar 2010

R.I.P. Rudi


Am 31. Dezember ist unser Löwenkopf-Zwergkaninchen Rudi an den Spätfolgen einer Kieferhöhlenabszess-Operation gestorben. Er wäre im März 2 Jahre alt geworden.

Besucher


-Besucherzähler-