Freitag, 22. Januar 2010

Die ersten Kommunions-Rosenkränze 2010


Der obere hat Mondstein als Aveperlen und sehr ausgefallene Swarovski-Kristalle in der Farbe Monnshine Opal Starlight als Paterperlen. Die waren viel teurer als die normalen Swarovskikristalle wegen dieser speziellen Mehrfachbeschichtung, aber sie glänzten so toll, dass ich einfach welche kaufen musste...und hier sehen sie richtig gut aus bnebem dem opalisierenden Schimmer des Mondsteins. Trotz besserer Technik in Natura immer noch um einiges schöner als auf den Fotos *Grummel*

Das Besondere an dem zweiten Rosenkranz ist neben dem Perlmuttkreuz das Silber-Mittelteil das eine Monstranz darstellt.

Kommentare:

Conservare hat gesagt…

Die sind hübsch geworden! Besonders der erste gefällt mir gut wegen der Kelch-Medaille.

Sag mal, du kennst dich ja aus - es gibt in manchen Geschäften Rosenkränze zur Taufe... ist es sinnvoll einem Baby so etwas zu kaufen oder fällt das eher unter den Bereich "Schnickschnack"? (werde ja bald doppelt Tante und mache mir schon Gedanken zur Taufe)

Rosenkranz-Atelier hat gesagt…

also ich mache auch Tauf-Rosenkränze, allerdings nicht die "Glücksbringer zum an die Wiege hängen" Sorte, das ist mir dann doch zu abergläubisch.
Sie werden fast immer von Taufpaten oder Eltern bestellt und das manchmal schon lange vor der Geburt der Babys, damit schon vor der Geburt ordentlich für das Baby gebetet wurde.Persönlich hatte ich allerdings für meine Kleine keinen Tauf-Rosenkranz gemacht, dafür bekommt sie einen extra schönen Kommunions-Rosenkranz. Ich hatte auch schon einen Fall wo der Tauf-Rosenkranz dann später als Kommunions-Rosenkranz weiterverwendet wurde.

Besucher


-Besucherzähler-